Ablehnung als Grund meines seelischen Leidens

 
Jeder Mensch wird hin und wieder von einem anderen Menschen abgelehnt. Das ist normal.
Doch die Ablehnung seitens anderer Menschen hat in meinem Fall Ausmaße angenommen, die nicht mehr im Normbereich liegen. Ich werde von fast allen Menschen meiner Umgebung abgelehnt, und zwar sowohl als Mensch als auch als Autor. Ich übertreibe nicht, das ist meine Realität. In diesem Sinn kann von einem weltweit einmaligen Fall ausgegangen werden, was ich ja schon mehrfach so formuliert habe.
Jedenfalls besteht darin der Grund meines seelischen Leidens, mindestens seit 1977, als ich mit Hare Krishna anfing.
Wahrscheinlich wurde ich schon vor meiner Geburt als Embryo abgelehnt, denn ich war ein ungewolltes Kind, das unehelich gezeugt worden war, als meine Mutter noch nicht volljährig war.
Mein ganzes Leben wurde von Ablehnung geprägt. Abgelehnt zu werden, ist der Grund meines seelischen Leidens.
Unter Ablehnung verstehe ich das ganze Spektrum der Ablehnung: beleidigt-, gekränkt-, verleumdet-, verurteilt-, verachtet-, ignoriert-, ausgegrenzt-, isoliert-, diskriminiert-, gemobbt-, beschimpft-, geschlagen zu werden.