Mein Werbeschild, ein öffentliches Ärgernis?

 
Was ich zur Werbebeschriftung auf meinem alten Auto schrieb, das Gleiche gilt auch für mein Werbeschild. Auf meinem alten Auto stand ja auch das Gleiche, das auf meinem Werbeschild steht. Der einzige Unterschied besteht darin, dass ich mein altes Auto von einem Ort zum anderen bewegen konnte, indes mein Werbeschild immer an der gleichen Stelle steht.
Mein Werbeschild ist selbstverständlich aus rechtlicher Sicht kein öffentliches Ärgernis, sondern einfach nur legale Werbung. Trotzdem wird es von vielen Leuten als öffentliches Ärgernis betrachtet. Dass dem so ist, wurde dreimal bewiesen. Dreimal wurde gegen mein Schild Sachbeschädigung begangen. Ich rief dreimal die Polizei, die auch dreimal Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattete. Die Polizei ist also verpflichtet, mein Werbeschild zu schützen und nicht, wie dumme Menschen meinen, dagegen vorzugehen. Die Polizei darf nur gegen Verbotenes und Gefährliches vorgehen. Mein Werbeschild ist nichts Verbotenes, sondern etwas Erlaubtes. Es stellt auch keine Gefahr dar, denn es gefährdet und schädigt niemanden.
Auf dem zweiten Foto ist mein Werbeschild nach einer Straftat, einer Sachbeschädigung zu sehen.