Meine Frau ist asexuell (nicht-sexuell)

 

Dorf im Bohnental, den 27.10.2019

 
Das ist für mich ein schweres Problem, aber ich liebe meine gute, liebe Frau seelisch. In dieser Situation lebe ich schon 33 Jahre mit ihr zusammen. So lässt sich vieles erklären.
 
Martha und Maria Magdalena
 
Im neuen Testament der Bibel wird die Geschichte von zwei Frauen erzählt, von Martha und Maria Magdalena.
Eines Tages kommt Jesus ins Haus von Martha und Maria Magdalena. Maria Magdalena salbt Jesus die Füße und vergießt Tränen der Liebe über Jesu Füße, während Martha fleißig im Haushalt arbeitet. Martha tadelt Maria, weil sie neidisch ist, da Jesus Maria Magdalena ihr vorzieht. Daraufhin weist Jesus Martha zurecht und sagt, dass Maria den besseren Teil gewählt hat.
Martha ist eine Schafferin, eine Welt-Ich-Frau. Maria ist eine Liebende, eine Frau, die in Liebe erblüht.
Aus weniger bekannten Quellen erfährt man, dass Jesus mit Maria Magdalena verheiratet gewesen wäre und einen Sohn mit ihr gehabt hätte. Ich neige dazu, es zu glauben.
Martha ist keine schlechte, sondern eine gute Frau, aber sie scheint asexuell gewesen zu sein, indes Maria Magdalena für ihr offenes Herz bekannt war und deswegen fast gesteinigt worden wäre. Jesus schritt im letzten Moment ein und verhinderte die Steinigung, indem er sprach: "Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein."
Meine Frau ist eine Martha, eine gute, fleißige, saubere, reine, anständige, freundliche Frau. Ich glaube, dass auch meine Mutter eine Martha ist.
 
Die andere Seite meines Problems
 
Die Liebe einer Martha muss man sich verdienen. Wenn man mit Martha (Wilma) zusammen ist, muss man nicht nur lieben, sondern auch schaffen können. Ich arbeite zwar literarisch, könnte meiner Frau aber trotzdem auch im Haushalt helfen. Schließlich geht sie arbeiten, ich nicht. Damit gebe ich zu, dass mein Problem mit meiner Frau auch an mir selbst liegt. Vielleicht ist sie asexuell, weil ich nur lieben, aber nicht arbeiten will. Das ist etwas, das an mir selbst liegt und das ich selbst ändern kann. Andere Männer müssen auch arbeiten, um sich die Liebe ihrer Frau zu verdienen und zu erhalten. Die Meisten arbeiten dafür schwer. Ich wollte immer eine Welt voller Liebe, aber ohne Arbeit. Das mag im Jenseits möglich sein, hier auf Erden aber nicht. Ohne Arbeit läuft nichts. Ich habe die Liebe meiner Frau nicht verdient. Das will ich ändern.
 

Meine Frau ist eine gute, liebende Seele. Sie ist nicht vom Sex abhängig. Sie benötigt keinen Sex, hat es nicht nötig. Sie ist seelisch weiter entwickelt als ich. Das ist wichtiger und wertvoller als die Geilheit. Die Geilheit hat keinen Wert. Die Geilheit wixt man sich ab. Damit hat sie sich erledigt und man kann sich wieder auf das Wesentliche, auf das seelische Wesen konzentrieren.