Die Erstdiagnose (Verfasser: Peter Schwarz und ich)

 

Mein Name ist Peter Schwarz. Ich lebe seit meiner Geburt in meinem Elternhaus in Schaffhausen im Sauerland. Geboren wurde ich am 27. Januar 1957 in meinem Elternhaus. Ich war eine Hausgeburt. Im Jahr 1977 begann mein schweres Leiden, ein seelisches Leiden. Ich will nun erzählen, wie es dazu kam.

 
"Verrückte" sind Menschen, die aus ihrer Realität in eine andere Realität, aus der gewohnten Welt in eine andere Welt verrückt oder verrückt worden sind. Ich bringe einen Vergleich: Ein Tisch und sechs Stühle stehen im Esszimmer. Das Esszimmer ist die Realität des Tisches und der sechs Stühle. Wenn man einen Stuhl aus dem Esszimmer ins Schlafzimmer verrückt, dann ist dieser Stuhl verrückt aus seiner und der Realität der anderen fünf Stühle und des Tisches in eine andere Realität, nämlich die Realität des Schlafzimmers. Die Realität dieses Stuhls ist nun eine andere Realität als die Realität der übrigen fünf Stühle und des Tisches im Esszimmer. Deshalb sagen jetzt die fünf Stühle und der Tisch im Esszimmer, bezogen auf den Stuhl im Schlafzimmer: "Der ist verrückt!"
Es kommt noch etwas dazu. Der ins Schlafzimmer verrückte Stuhl ruft den fünf Stühlen und dem Tisch im Esszimmer zu: "Kommt doch zu mir, hier ist es viel schöner als bei euch!" Die fünf Stühle und der Tisch im Esszimmer antworten natürlich: "Du bist ja verrückt! Lass uns in Ruhe, du Verrückter!"
 
So war meine Situation in meiner Familie, als ich 1977 begann, mich für eine andere als die gewohnte, eine andere als die normale Realität zu interessieren. Ich fing damals an, mich für die Hare Krishna-Bewegung zu begeistern, also für eine ganz andere Realität als die gewöhnliche, normale Realität in Schaffhausen im Sauerland. Ein Hare Krishna in Schaffhausen im Sauerland im Jahr 1977, das ist noch extremer, als wenn eine Frau, die aussieht wie Lady Gaga oder ein Mann, der aussieht wie Alice Cooper in ihren irrsten Outfits oder wie wenn Klaus Kinsky oder Nina Hagen in ihren extremsten Posen in Schaffhausen im Sauerland ein Haus kaufen würden. Solche Personen könnten in Schaffhausen nur als völlig Verrückte ausgegrenzt und isoliert werden. Und meine Familie war eine typische Schaffhausener Familie. Besonders das Oberhaupt meiner Familie, in dem Vergleich der Tisch, war sehr engstirnig, bezogen auf die Unterscheidung zwischen dem, was normal und was verrückt ist. Also stellte mir das Oberhaupt der Familie, in dem Vergleich der Tisch, die Erstdiagnose und verordnete mir die erste Behandlung: "Du bist verrückt! Du bist geisteskrank! Du musst in die Klapse!" Die anderen Familienmitglieder, in dem Vergleich die fünf Stühle im Esszimmer, schlossen sich dem Familienoberhaupt an: "Er ist verrückt! Er ist geisteskrank! Er muss in die Klappse!" Auch der Psychiater schloss sich der Übermacht der Familie an und sagte meinen Angehörigen: "Ihr Peter hat eine endogene Psychose, die in der Psychiatrie stationär behandelt werden muss!"
Und ich war ohnmächtig dem Willen meiner Familienangehörigen und des Psychiaters ausgeliefert, weil mein Ich zu schwach war, um sich zu wehren und zu sagen: "Ich bin nicht verrückt! Ich bin nicht geisteskrank! Ich gehe nicht in die Klapse!"
 
Schaffhausen im Sauerland, den 30. Juli 2019
 
Peter Schwarz
 
 
Mein Kommentar:
 
Es gibt so viele Realitäten, wie es Menschen gibt. Kein Mensch kann sich anmaßen zu behaupten, die Realität eines anderen Menschen sei nicht real, nur seine eigene Realität sei real. Die Realität eines Jägers ist genauso real wie die Realität eines Tierschützers, weil es für diese zwei verschiedenen Realitäten keine objektiven Kriterien gibt, um festzustellen, was real und was nicht real ist. Es ist eine Sache des freien Willens. Jeder Mensch hat das Recht Jäger zu sein und jeder Mensch hat das Recht Tierschützer zu sein.
Wenn der Jäger zum Tierschützer sagt: "Du bist verrückt, weil du Tierschützer bist!"-hat der Tierschützer das Recht, gegen den Jäger Anzeige wegen Beleidigung und Verleumdung zu erstatten. Umgekehrt gilt das Gleiche. Sagt der Tierschützer zum Jäger: "Du bist verrückt, weil du Jäger bist!"-dann hat der Jäger ebenfalls das Recht, Anzeige wegen Beleidigung und Verleumdung gegen den Tierschützer zu erstatten.
Oder wenn ein Katholik zu einer Hare Krishna-Person sagt: "Du bist verrückt, weil du ein Hare Krishna bist!"-dann hat die Hare Krishna-Person das Recht, Anzeige wegen Beleidigung und Verleumdung gegen den Katholiken zu erstatten. Im umgekehrten Fall ist es genauso.
Das Schlafzimmer ist genauso real wie das Esszimmer, womit ich mich auf den Vergleich von Peter Schwarz beziehe. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Mehrheit der Möbel im Esszimmer und nur ein Stuhl im Schlafzimmer steht.