Wer sind wirklich die Kriminellen?

 
Diese Rubrik trägt die Überschrift: Wer sind wirklich die Kriminellen? Um zu verstehen, was ich damit meine und wie ich das meine, muss man sich zwei YouTube-Videos angeschaut und angehört haben, die nicht von mir sind.
Das erste Video heißt: Rufmord - Wie aus Mobbing ein Alptraum wird/WDR-Doku. Klicken Sie bitte den Internetlink an, um zum Video zu gelangen:
 
 
Das zweite Video ist überschrieben: Nach RTL-Bericht: Unbekannte überfallen Unschuldigen. Klicken Sie bitte an:
 
 
 
Weil Kindesmissbrauch ein schweres Verbrechen ist, eben deshalb ist es auch ein schweres Verbrechen, einen Menschen ohne tatsächlich vorliegenden Grund des Kindesmissbrauchs zu bezichtigen. In den zwei Videos geht es in zwei Fällen darum, dass ein Mann im ersten und ein zweiter Mann im zweiten Video von den Leuten des Kindesmissbrauchs beschuldigt werden. Beide Männer sind unschuldig, was von der Polizei bestätigt wird. Doch die normalen, durchschnittlichen Menschen im Wohnumfeld werden zum blindwütigen Mob und wollen, wie es im ersten Video zu sehen und zu hören ist, den unschuldigen Mann lynchen. Dies wird nur dadurch verhindert, dass die Polizei den unschuldigen Mann schützt. Im zweiten Video wird der zweite unschuldige Mann vom hasserfüllten Pöbel fast tot geschlagen.
Die Frage, wer wirklich die Kriminellen sind, ist also ganz einfach, klar und eindeutig zu beantworten: Die normalen, durchschnittlichen Leute, die in diesen Fällen zum blindwütigen, hasserfüllten Mob werden, sind die Kriminellen, die unschuldige Menschen ermorden wollen.
Diese Leute sind wirklich die Kriminellen. Sie sind nicht nur Kriminelle, sondern Schwerkriminelle, da sie in der Masse zwei unschuldige einzelne Menschen ermorden wollen, was ihnen im zweiten Fall fast gelungen wäre.
Sie wollen "zwei Schweine schlachten", um es in der hasserfüllten Sprache dieser Leute auszudrücken. "Für diese Schweine gibt es nur eins: Sack, Schwanz und Rübe ab!" Solche Dreckschweine müssten gepfählt, gehäutet und gevierteilt werden!"- so reden sie über Pädophile und angeblich Pädophile, auch wenn diese gar nicht pädophil sind. Dieser Hass trifft auch die zu Unrecht Beschuldigten. Auch Unschuldige werden von diesem Hass erschlagen, noch mehr als Schuldige, denn Schuldige haben einen tatsächlichen Grund für den Hass gegeben, indes Unschuldige ohne Grund so abgrundtief gehasst werden. Deshalb wiederhole ich, dass es ein schweres Verbrechen ist, Menschen ohne tatsächlich vorliegende Fakten des Kindesmissbrauchs zu bezichtigen. Die zwei Männer, die in den beiden Videos des Kindesmissbrauchs beschuldigt werden, sind gar keine Kinderschänder, sondern unschuldige Menschen, die keinem Kind ein Leid zugefügt haben. Zu dieser barbarischen Unmenschlichkeit kann Rufmord und Mobbing führen.
Auch gegen mich wird Rufmord, Mobbing und Geschäftsschädigung betrieben und auch ich bin im dargestellten Sinn ein unschuldiger Mann, der keinem Menschen, ob groß oder klein, ein Leid zugefügt hat. Ich kann mich mit meinem Personalausweis bei der Polizei als unbescholtener Bürger ausweisen. Deshalb ist auch in meinem Fall die Frage, wer wirklich die Kriminellen sind, ganz einfach, klar und eindeutig zu beantworten:  Diejenigen, die den Rufmord, das Mobbing und die Geschäftsschädigung betreiben, sind die Kriminellen.
Wer boshaft, niederträchtig und gemein über mich schwatzt: "Der geht an Kinder!" oder Aussagen mit gleicher Bedeutung macht, ist ein Verbrecher! Ich werde solche Verbrecher, die das tun, vor Gericht bringen, sobald sich jemand bereit erklärt, mir ihre Verbrechen bei der Polizei zu bezeugen.
 
Mein Herz tut mir weh
 
In Überroth am Dorfbrunnen spielen im Sommer Kinder unter Aufsicht ihrer Mutter oder ihres Vaters. Eine junge Frau mit zwei, manchmal auch drei kleinen Kindern ist fast jeden Tag da.
Sobald die Mütter oder die Väter sehen, dass ich mich nähere, um mich am Brunnen auf die Bank am Tisch zu setzen, bringen sie ihre Kinder vor mir in Sicherheit und warnen diie Kinder, sich mir nicht zu nähern und sich nicht von mir sehen zu lassen. Die erwähnte junge Frau reagiert diesbezüglich ganz besonders panisch. Ich löse Panik bei den Erziehungspersonen aus, wenn ich in die Nähe ihrer Kinder komme.
 
Doch ist das nicht nur in Überroth am Dorfbrunnen so. Es ist überall in der ganzen Umgebung so, beispielsweise auf Sommerfesten in den Dörfern. Sobald man mich da sieht, bringt man sofort die Kinder vor mir in Sicherheit. Man tut das so auffällig, dass es einem Blinden mit Krückstock auffallen würde.
 
Können diese Leute sich vorstellen, welche seelischen Schmerzen sie mir mit diesem bösen Verhalten bereiten.
In meinem ganzen Leben habe ich nie einem Kind ein Leid zugefügt und erst recht nicht in diesem Sinn. Auch nur auf einen solchen Gedanken zu kommen, ist schon völlig unbegreiflich, da nie ein Grund oder ein Anlass dazu bestand. Ich habe nie Grund oder Anlass gegeben, so böse auf mich zu reagieren.
Ich kann mir nicht erklären, wie dieses Gerücht, dass ich "an Kinder gehe", aufgekommen ist, aber ich weiß, dass es ohne jeden Grund aufgekommen ist.
 
Ist es da ein Wunder, dass ich berechtigt wütend werde und solche Leute als die wirklichen Kriminellen bezeichne im oben erklärten Sinn?
Mein Herz tut mir nicht nur seelisch, sondern sogar körperlich weh aus Entsetzen über die bösen Reaktionen solcher Menschen.
 
Noch Extremer, noch irrer ist nicht mehr möglich
 
Sitze ich zufällig an der Bushaltestelle und schaue zu, wenn die Kinder nach der Schule aus dem Schulbus steigen und heim gehen, dann heißt es, dass ich "an Kinder gehe". Spreche ich die Kinder auch noch an: "Hallo, Kinder", dann bin ich geradezu ein Kindermörder. Noch extremer, noch irrer ist der paranoide Massenwahn nicht mehr möglich.
 
 

Und die Moral von der Geschicht: Glaube bösen Zungen nicht!