Wie das Massenmobbing ablief

 
Das Massenmobbing lief zur gleichen Zeit dreifach ab: im direkten Geschwätz der Leute, über Handyanrufe und über WhatsApp, auch große WhatsApp-Gruppen. Da ich ein bekannter Mann bin, nicht zuletzt auch im Internet, fand das Massenmobbing nicht nur in meinem kleinen Dorf, sondern in einem weiten Umkreis statt, mindestens im Gebiet zwischen Schmelz, Lebach, Tholey und Wadern, eher noch weiter.
Es ist wichtig zu bemerken, dass dieses Mobbing stattfand, obwohl ich nichts Schlechtes, nichts Verkehrtes, nichts Verbotenes tat. Ich verhielt mich völlig normal und völlig korrekt. Es war meine bloße Anwesenheit, meine bloße Gegenwart, meine bloße Existenz, die das Mobbing auslöste, da meine bloße Anwesenheit, meine bloße Gegenwart, meine bloße Existenz kriminell als öffentliches Ärgernis, öffentliche Provokation und öffentliche Gefahr ausgelegt wurde. Dies macht den Straftatbestand dieses Mobbings gegen mich ganz besonders schwer.
 
In der Zeit, in der das Massenmobbing gegen mich ablief, also von Ende März bis Mitte April 2019, sprach ich bei YouTube in acht Videos darüber. Hier sind die acht Internetlinks, die zu diesen acht YouTube-Videos führen, zum Anklicken:
 
Ein teuflischer Plan (1/4)
 
Ein teuflischer Plan (2/4)
 
Ein teuflischer Plan (3/4)
 
Ein teuflischer Plan (4/4)
 
Wer sind wirklich die Irren?
 
Legale polizeiliche Straftat
 
Der Vierte im bösen Bunde
 
Der erste Tag des heißen Kriegs Ende März bis Mitte April 2019
 
Der Grund bzw. der Auslöser des Massenmobbings gegen mich von Ende März bis Mitte April 2019 bestand in zwei meiner YouTube-Playlists. Diese zwei Playlists stellte ich Anfang April 2019 von öffentlich auf privat um, so dass nur ich selbst sie noch anhören und ansehen konnte, um den Auslöser des Massenmobbings, also die besagten zwei YouTube-Playlists, für die Mobbenden unzugänglich zu machen. Inzwischen habe ich diese zwei meiner YouTube-Playlists wieder von privat auf öffentlich umgestellt, so dass jetzt jeder sie wieder anhören und anschauen kann. Hier sind die zwei Internetlinks, die zu diesen zwei meiner YouTube-Playlists führen, zum Anklicken:
 
Anders als die Allermeisten (auf der untersten, niedrigsten, hässlichsten Ebene)
 
Die Angst vor dem Versteckten
 
So wie ich bin, bin ich in allem anders als die Allermeisten, also "nicht normal". Auch sexuell und religiös bin ich anders als die Allermeisten, d.h. "nicht normal". In allem anders zu sein als die Allermeisten, "nicht normal" zu sein, ist nicht verboten. Man darf in allem anders als die Allermeisten, man darf "nicht normal" sein.
Doch wurde ich wegen meines Anders-Seins, meines "Nicht-Normal-Seins", vor allem wegen meines sexuellen und religiösen Anders-Seins, "Nicht-Normal-Seins", von Ende März bis Mitte April 2019 in einem weiten Umkreis schwer gemobbt. Die Mobbenden waren Mobbing-Straftäter.